James Tugume

Ich bin hier in München seit 2014. Ich lebe mit meiner Freundin Julia und meiner Tochter Lilly (meine Tochter ist 3 Jahre alt).

Das Ankommen in Deutschland war nicht sehr leicht, aber Integration braucht Zeit und kann nur gemeinsam gelingen.
Ich kann sagen: mir ist es ganz gut gelungen. Ich fühle mich hier sehr wohl und seit Dezember 2015 arbeite ich als Sozialarbeiter beim ASB in der Asylsozialberatung und es macht mir sehr viel Spaß.

In Uganda habe ich Sozial- und Gemeinschaftsentwicklung studiert und arbeitete als Leiter in einem Waisenhaus für 32 Kinder, wo ich alles organisieren musste (Essen, Medikamente, Schulgebühren etc.).

In meiner Freizeit gehe ich Schwimmen, Gewichtheben und zum Kampfsport. Seit Kurzem habe ich auch eine Qualifikation als Fitnesstrainer (B-Lizenz).

Mit Menschen zu arbeiten ist mir sehr wichtig und ich möchte gerne die Situation der Kindern und Jugendlichen in meinem Heimatland verbessern. Ich bin selbst, seitdem ich 9 Jahre alt bin, Vollwaise und weiß, wie wichtig es ist, Hilfe von außen zu bekommen, wenn man es selbst nicht schaffen kann. Deswegen habe ich einen Verein in Uganda gegründet und unterstütze die Arbeit von Moja kwa Moja und wünsche mir, dass wir zusammen mit vielen anderen viel Gutes tun!

 

Sei selbst das Projekt e.V.